2016-06-22 Gütesiegelei

Dank der grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg und den nachgeordneten Verwaltungseinheiten und den freien Trägern wird jetztden Kindergärten und Kindertagesstätten angedient  dass sie alle ein Gütesiegel verpasst bekommen sollen.

Wetten, dass bei alledem nicht auf die Arbeitsbedingungen der ErzieherInnnen geschaut wird.  

Das ist auch dem überwiegenden Teil der Eltern ziemlich scheißegal. Hauptsache sie haben ihre „Bälger“ (wenn sie ihren Nachwuchs als „Kinder“ wertschätzten wäre ja viel geholfen…) los – und das zu einem „billigeren“ Lohn als sie selbst für die Kindererziehung bereit wären einzusetzen. Denn sonst müssten sie ja anerkennen,dass die Kindererziehung eine Tätigkeit ist die viele anderen Berufe bei weitem in der Verantwortung und Belastung übersteigt. Und dazu sind dann auch die Männer und Vätet nicht bereit, sich an dieser Stelle dauerhaft und aktiv für diese Steigerung der Wertschätzung einzutreten.

Und um das Gewissen zu beruhigen wird halt ein Gütesiegel vorne am Eingang raufgebappt.

Woanders in vielen Bereichen der Wirtschaft hat man längst erkannt, dass diese Art von augenwischerischem Qualitätsmanagement längst als kontraproduktiv beiseite gelegt werden muss und zu erheblichen Fehlentwicklungen geführt hat 

Auch hier gilt: Gent den im erzieherischen Bereich tätigen Menschen gerechte Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen…., dann könnt ihr diese Gütesiegel getrost beiseite lassen und das dafür vorgesehene Geld direkt für die notwendigen Verbesserung der Arbetsbedingungen einsetzen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “2016-06-22 Gütesiegelei

  1. Ja, meine Frau hatte mir vor Jahren schon berichtet, dass in ihrer Einrichtung das Qualitätsmanagement nach DIN/ISO eingeführt wird. Ich kannte das von der Einführung in der Automobilindustrie. Deshalb konnte ich mir schon damals nicht vorstellen, wie bei den weichen Faktoren in der Erziehung Qualität gemessen werden soll.
    Es stellte sich schnell heraus, dass es nicht um eine bessere Erziehung durch eine individuelle Betreuung gehen sollte, sondern um die Einhaltung von Arbeitsprozessen und die kontinuierliche Dokumentation.

    Bürokraten finden das sicher toll. Aber mit Menschlichkeit hat das wenig zu tun.
    Wer kann diese Dummheit stoppen? Das ist ja kaum noch auszuhalten.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s