2016-06-04 unser Resümee zum gestrigen „blacksheepfestival-Besuch“

Wir hatten unverschämtes Glück mit dem Wetter! Es war die ganzen 6 Stunden unseres Besuches von oben trocken.(in Backnang ging zur gleichen Zeit ein Platzregen. runter) 

Das Festival entwickelt sich vom Geheimtipp zu einem etablierten Musik- und Genuß-Event.

Zuerst muss die tolle Location und die liebevolle und geschmackvolle Deco genannt werden. 


Dem stehen die kulinarischen Genüsse in nichts nach 


Dann kommt auch noch die Sonne raus…


Unser musikalisches Programm mit persönlicher Bewertung:

1. Wendrsonn   Einzigartig- mitreißend irgendwo zwischen Wolle Krriwanek und Pink Floyd

2.Manfred Mann & Earthband faszinierend und das Publikum mit  alten und neuen Songs total begeisternd -mega Bühnenpräsenz…von wegen Alter

4. JethroTull Ian Anderson in gewohnt qualitativ hoher Form aber eher konzertant als festivalgeeignet

5. Her &Kings County –  laut hart direkt

6. Geraldine MacGowan- ruhig, fast einschläfernd ruhig und leider schlecht ausgesteuert

Aber eins ist sicher: Wir kommen wieder!

2016-05-07 Geschmacksverirrungen allerorten….

Heute morgen in einem Radiobeitrag vernommen, dass ein neuer Geschmackstrend darin besteht, gesalzene Erdbeeren zu verkaufen. Bislang war das einzig gesalzene an den Erdbeeren ihr Preis.

Und auf anderen Gebieten auch:

Je mehr über den grün-schwarzen Koalitionsvertrag in BaWü bekannt wird um so „ungenießbarer“ wird seine Umsetzung werden. 

Ich überlege ernsthaft:

Sollte ich nicht eine „Zucker-Salz-Mischung“ als Kreation auf den Markt bringen? Um so die allgemeine Geschmacksverirrung zu komplettieren und zu verstärken! Die Zucker- und Salzkartelle würden das sicher begrüßen. Den gesundheitlichen Schaden den der übermäßige „Genuss“ des einen Stoffes nicht erreicht, kann durch den anderen Stoff mühelos ergänzt werden. Zur volkswirtschaftlichen „Belebung“…..

2016-05-07 Wieder vollständig

Nachdem unsere elektrische Kaffeemühle von tchibo (im Hintergrund) , die viele Jahre ihren treuen Dienst geleistet hat, vor einer Woche ihren „Geist“ aufgegeben hat, haben wir uns zwischenzeitlich mit der museumsreifen Handmühle beholfen. Das war zwar mühsam, aber geschmacklich nicht schlechter als das elektrisch gemahlene Kaffeegut.


Gestern ist unsere neue Solis Scala Kaffeemühle eingetroffen und unser Kaffeeensemble ist wieder komplett. Die Solis Kaffemühle lässt sich auf jeden Fall besser reinigen als die tchibo-Mühle. Die ersten Mahlergebnisse überzeugen komplett. Wir haben uns für das Solis-Produkt entschieden weil unsere Rösterei, das Hagen Kaffeehaus in Heilbronn, diese Produkte auch empfiehlt. Wir haben sie übers Internet bestellt und würden uns freuen wenn die Verkaufsprovision dem Kaffeehaus zugeschrieben würde.