2016-11-22 Gabriels Gender-K.O.-Kriterien

Jetzt ist es raus – ist es jetzt auch aus? Sigmar Gabriel wird also nochmals Papa. Herzlichen Glückwunsch der Familie.

Doch jetzt können schwere Zeiten auf sie zu. Man muss (wie viele tausende andere Elternauch)  frühzeitig entscheiden wer nun für den Unterhalt der Familie sorgen wird, d.h wer im Berruflichen zurücksteckt um dem Anderen den „Rücken freizuhalten“!. (Genderfalle1) Dann muss man vor seinen Chef treten (sind das in seinem Falle A. Merkel, die SPD, oder gar das Volk/die Wähler?) (Genderfalle2)

Und werden diese Chefs die gleichen Fragen stellen, die tagtäglich tausenden in diesem Lande in ähnlicher Situation gestellt werden?  (Genderfalle 3) „Und wer passt auf die Kinder auf? Was ist wenn sie krank werden und wichtige Termine anstehen?….das sind so Beispiele wie sie regelmäßig Frauen in solchen Situationen gestellt werden.

Und dann ist da ja auch noch diese Frau, die um den selben Posten kämpft und die nicht mit den gleichen „belastenden Problemen“ zu kämpfen hat. (Genderfalle4)

Egal wie er sich entscheidet, und egal was er machen wird….es wird eine „falsche“ Entscheidung. Und sie wird ihm so oder so ausgelegt werden. Aber er kann beruhigt sein: Viele tausende Frauen und wenige Männer vor ihm und nach ihm haben und werden mit diesem Dilemma leben müssen.

Wobei ich aufgrund seines bisherigen politischen und persönlichen Auftretens wenig Hoffnung hege, dass er vielleicht wenigstens diesmal einen Hauch von Läuterung durchlebt….

Advertisements

2010-09-17 Kapitulationsverhandlungen

Im seit Jahrzehnten andauernden Wirtschafts-Weltkrieg zwischen den Nordamerikanischen Staaten USA und Kanada und dem wirtschaftlichen Export-Hotspot Europa auf der anderen Seite stehen gerade die Kapitulationsverhandlungen namens CETA kurz vor dem Abschluss – während die TTIP-Kapitulation wohl verschoben werden muss.

Damit kann der Krieg der vorgeschobenen Konzern-Kavallerien eritrrgeführt werden: Apple / VW / Lehmann / Deutsche Bank / GM / Opel / Amazon / Google …..

Verlierer sind in jedem Fall und auf beiden Seiten: Das jeweils arbeitende, verbrauchende und steuergeknechtete Fußvolk…,

Die Vorstandsgeneräle auf beiden Seiten haben ihre Schäfchen längst in Sicherheit gebracht!

2016-08-05 Alteisen oder Edelstahl…?

Ich möchte nach diesen Wochen und Tagen all denen Mut machen, die aus welchen Gründen auch immer meinen sie gehörten bereits zum Alteisen auf dem Arbeitsmarkt. 

Zeigt Eure blanken Stellen an denen man erkennen kann, dass ihr auch noch einen hohen Anteil an Edelstahl habt und zur Verfügung stellen wollt und könnt…

Es geht und es wird von aufmerksamen Menschen wahrgenommen. Ihnen gehört die Zukunft…

Mit den Anderen, die euch nur als Schrott betrachten und behandeln haltet euch nicht auf und schenkt ihnen nicht unnötige Aufmerksamkeit. Sie haben es nicht verdient für ihre menschenverachtende Kurzsichtigkeit auch noch mit Selbsrmitleid belohnt zu werden.

2016-06-22 Gütesiegelei

Dank der grün-schwarzen Regierung in Baden-Württemberg und den nachgeordneten Verwaltungseinheiten und den freien Trägern wird jetztden Kindergärten und Kindertagesstätten angedient  dass sie alle ein Gütesiegel verpasst bekommen sollen.

Wetten, dass bei alledem nicht auf die Arbeitsbedingungen der ErzieherInnnen geschaut wird.  

Das ist auch dem überwiegenden Teil der Eltern ziemlich scheißegal. Hauptsache sie haben ihre „Bälger“ (wenn sie ihren Nachwuchs als „Kinder“ wertschätzten wäre ja viel geholfen…) los – und das zu einem „billigeren“ Lohn als sie selbst für die Kindererziehung bereit wären einzusetzen. Denn sonst müssten sie ja anerkennen,dass die Kindererziehung eine Tätigkeit ist die viele anderen Berufe bei weitem in der Verantwortung und Belastung übersteigt. Und dazu sind dann auch die Männer und Vätet nicht bereit, sich an dieser Stelle dauerhaft und aktiv für diese Steigerung der Wertschätzung einzutreten.

Und um das Gewissen zu beruhigen wird halt ein Gütesiegel vorne am Eingang raufgebappt.

Woanders in vielen Bereichen der Wirtschaft hat man längst erkannt, dass diese Art von augenwischerischem Qualitätsmanagement längst als kontraproduktiv beiseite gelegt werden muss und zu erheblichen Fehlentwicklungen geführt hat 

Auch hier gilt: Gent den im erzieherischen Bereich tätigen Menschen gerechte Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen…., dann könnt ihr diese Gütesiegel getrost beiseite lassen und das dafür vorgesehene Geld direkt für die notwendigen Verbesserung der Arbetsbedingungen einsetzen.