Mein Qualitätsanspruch

Aus gegebenem Anlass (oder auch einfach täglich und dauerhaft..):

„Qualität ist das, was bleibt, wenn es keine diesbezüglichen Vorschriften und Regelungen mehr gibt.“

Mit diesem Anspruch bin ich immer am besten zurecht gekommen. Die Erwartungen und Erfüllungen bleiben realistisch.

Advertisements

09.11.2016 Gesellschaftliches Knalltrauma

Es gab in den vergangenen Jahrzehnten und Jahren genügend und unüberhörbare Warnschüsse was vor allem die Zukunft des „demokratischen Establishments“ weltweit betrifft. Diese selbsternannten Eliten haben allen demokratischen Enthusiasmus nach dem 2.Weltkrieg radikal entsagt und statt dessen der weltausbeuterischen Weltordnung der finanziellen, wirtschaftlichen und militärischen nachwachsenden „Eliten“ hingebungsvoll gehuldigt. Und irgendwann hat es dann immer öfter und immer lauter angefangen in diesen Ländern zu „knallen“. 

Aber wer einmal ein Knalltrauma miterlebt hat, der weiß, dass man unmittelbar danach sämtlichen Orientierungssinn verlieren kann. Das ist auch in all diesen Staaten zu beobachten, die diesem knall-lauten Populistentreiben erliegen.  Das Einzige was diesen nur mäßig legitimierten Demokratur-Herrschern eingefallen war ist das „weiter so“, „wie bisher und schon immer“, „yes we can“ Geschwafel verbunden mit hartnäckiger Untätigkeit und der Hoffnung auf die Demokratische Selbstheilung der Gesellschaften, die von ihnenndabei aber beständig mit politischer Jauche zugeschüttet werden.

Nein, Selbstheilung ist eine trügerische Hoffnung….das wissen gerade wir Deutschen aus Zeiten der Eeimarer Republik…. Solche erodierenden Vorgänge hinterlassen Narben und empfindliche Achillesfersen in einer ehemals gut gemeinten demokratischen Kultur. Und wenn man nicht aktiv für Ruhe und entsprechende vorbeugende Gegenmaßnahmen sorgt dann kann aus den stressig immer schneller aufeinanderfolgenden unüberhörbar lauten Schüssen zu den Knalltraumata, ein schmerzhaft erinnernder Tinnitus oder sogar Taubheit hinzukommen.

Und damit können nur wenige Menschen adäquat umgehen. Und diese Menschen sind international aber auch national gerade nirgends zu finden….

Der gefällige internationale Beifall von gefährlich populistischen Strömungen zum Wahlsieg von Donald Trump ist genau dieses Tinnitus-Hintergrundrauschen nach dem gefährlich lauten Knall.

2016-10-10 Die verkehrs- und umweltpolitischen Geisterfahrten der Winfried-Brothers aus BaWue

Diese zweieiigen Zwillingsbrüder im Grünen Geiste, der Winfried #Kretschmann seines Zeichens Minischderpräsident und der Winfried #Hermann  als #Verkehrsminischder der #S21-Vollstrecker im Namen seines Vornamens-Zwillings irrlichtern gerade mal wieder Politisch auf allen Gegenfahrbahnen, die sich ihnen bieten.

Da versucht der gerade von einer Lungenenzündung halbwegs genesene #Herrmann seine Verkehrsministerkollegen im Bund vergeblich von einer „blauen Plakette“ zu überzeugen, um alte Stinkikarossen irgendwann mal in den Griff zu bekommen, da wird bekannt, dass sein #Winfried-Chef im Bundesrat als Einziger(!) eine Initiative zur Beendigung des Verkaufs von neuen Autos mit Verbrennungsmotoren (z.B. Diesel und Benzin!…) ab 2040 abgelehnt hat.

Seht Ihr, wes Geistes(Fahrers) Kinder diese Grünen Prinzipienverleugner sind! 

Und wenn man dann die Worte von Matthias #Wissman, dem Oberlobbyisten  der deutschen Automobilindustrie vernimmt, dann  trägt diese selbstherrliche Regentschaft schon Züge der Endphase eines Mappus als er mit seinen Beratern den ENBW-Deal einfädelte…

Einfach nur billiges, durchschaubares und absurdes Schmierentheater….

2010-09-17 Kapitulationsverhandlungen

Im seit Jahrzehnten andauernden Wirtschafts-Weltkrieg zwischen den Nordamerikanischen Staaten USA und Kanada und dem wirtschaftlichen Export-Hotspot Europa auf der anderen Seite stehen gerade die Kapitulationsverhandlungen namens CETA kurz vor dem Abschluss – während die TTIP-Kapitulation wohl verschoben werden muss.

Damit kann der Krieg der vorgeschobenen Konzern-Kavallerien eritrrgeführt werden: Apple / VW / Lehmann / Deutsche Bank / GM / Opel / Amazon / Google …..

Verlierer sind in jedem Fall und auf beiden Seiten: Das jeweils arbeitende, verbrauchende und steuergeknechtete Fußvolk…,

Die Vorstandsgeneräle auf beiden Seiten haben ihre Schäfchen längst in Sicherheit gebracht!

2016-08-05 Alteisen oder Edelstahl…?

Ich möchte nach diesen Wochen und Tagen all denen Mut machen, die aus welchen Gründen auch immer meinen sie gehörten bereits zum Alteisen auf dem Arbeitsmarkt. 

Zeigt Eure blanken Stellen an denen man erkennen kann, dass ihr auch noch einen hohen Anteil an Edelstahl habt und zur Verfügung stellen wollt und könnt…

Es geht und es wird von aufmerksamen Menschen wahrgenommen. Ihnen gehört die Zukunft…

Mit den Anderen, die euch nur als Schrott betrachten und behandeln haltet euch nicht auf und schenkt ihnen nicht unnötige Aufmerksamkeit. Sie haben es nicht verdient für ihre menschenverachtende Kurzsichtigkeit auch noch mit Selbsrmitleid belohnt zu werden.

2016-07-23 Nachtschichtgottesdienst Nachbetrachtung 

Der Nachtachichtgottesdienst gestern Abend unter dem Thema:

 „Wie gerecht ist unsere Gesellschaft?“ – Vom Tellerwäscher zum Tellerwäscher


war wieder eines der Highlighta dieser Woche. So innovativ, so unterhaltsam, so informativ, so provokant, so nachdenklich, so praxisbezogen, so meditativ, so hererfrischend, so kommunikativ, so verbindlich, so verbindend, so…   kann (nein muß) Kirche und Gottesdienst in den heutigen Zeiten sein!

Ein großes Lob an das Team rund um Ralf Vogel.


(Passendes Motto im Treppenhaus des Hospitalhofs)

Die fantastische musikalische Begleitung durch das Martin Prandl Quartett hat immer wieder meditative Akzente an diesem hochaktuellen Abend setzen können. 


Im Gespräch diesmal 2/3 Besetzung von „die Anstalt“in Person von Max Uthoff und Dietrich Krauss, die einen bewundernswert offenen und, wie ich empfunden habe, ehrlichen Einblick in ihre Arbeit als Kabarettisten gegeben haben. Und vor allem die Beschäftigung mit den „Lebensthemen“ der Beiden. Dietrich Krauss gab einen ganz kurzen Einblick in sein Thema „Rentenungerechtigkeit“ in Deutschland und Max Uthoff in sein Thema „ungerechte HartzIV-Sanktionen“. Geführt von den richtig und von mir als sehr mutig empfundenen Fragen von Ralf Vogel entwickelte sich hier ein sich mir tief einprägender kirchlich-sozialpolitischer Diskurs. 


Verbunden mit den Hinweisen zu den Aktivitäten in den die Beiden netzwerkend und unterstützend unterwegs sind kommt bei diesem zentralen Element des Nachtschicht-Gottesdienst nie ein Predigtcharakter oder gar ein Anflug von Moralpredigt auf.

Im Gegenteil – die Eingebundenheit des großen Jugendlichen Vorbereitungsteams bei der Einstimmung auf das Thema und bei den Fürbitten spiegelt diese Bodenständigkeit. Auch dadurch dass zwei Teamer nächste Woche  eine Tagung zur Zukunftsgestaltung der Stadt in Stuttgart mit leiten und noch weitere Jugendliche zur Teilnahme einluden.

„Gerichte sind die Freisprechanlage der Mächtigen…“ Dieses Zitat des Abends von Max Uthoff (einem Juristen mit erstem und zweitem Staatsexamen – wie unter Gelächter des Saales im Hinblick auf den aktuellen Bezug zur Abgeordneten Hinz von der SPD festgestellt wurde) wird mir noch lange nachhallen…

2016-07-21 Geschäfte mit türkischen Firmen?

Ein israelischer Geschäftsfreund hat mich gestern gefragt ob ich für ihn Kontakte zu türkisch-deutschen metallverarbeitenden Betrieben herstellen könne. Er habe 3 Jahresaufträge in Millionenhöhe zu vergeben, die aus logistischen Eigenheiten nicht bzw. nur teuerer in China zu beschaffen wären.

Ich habe nur kurz überlegt und dankend abgelehnt. 2 meiner ehemaligen Geschäftspartner in der Türkei mit Verbindung nach Deutschland wären prädestiniert für solche Aufträge – aber leider sind die Firmeninhaber seit längerem dem autoritären AKP-Regime zugewandt. 

Und auf solche Geschäfte habe ich momentan gar keine Lust…. Und kurdisch geprägte Unternehmen sind gerade komplett vom Westhandel gekappt.

2016-03-18 Freispruch

Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking und sein früherer Finanzvorstand Holger Härter sind vom Vorwurf der Marktmanipulation freigesprochen worden. Dieses Urteil fällte das Stuttgarter Landgericht.

„An den Vorwürfen der Stuttgarter Staatsanwaltschaft ist nichts dran, nichts – weder vorne, noch hinten, noch in der Mitte“, urteilte der Vorsitzende Richter Frank Maurer.

Nicht dass die irrige Meinung aufkommt ich würde besondere Sympathien für die beiden ehemaligen Porsche-Manager hegen, Aber es war schon vor Beginn des Prozesses klar dass er so ausgehen muss. Alles andere hätte mich zutiefst verwundert. Marktmanipulation ist die Hauptaufgabe von aktiennotierten Unternehmen und deren Vorstände.

Und zu der Stuttgarter Staatsanwaltschaft kann ich nur sagen: Sie ist eigentlich sehr gut und kompetent aufgestellt aber leider verbeißt sie sich immer wieder in die falschen Fälle.